USD/JPY scheitert erneut an 100

Teilen!

Im Oktober vergangenen Jahres lag USD/JPY noch bei rund 78. Seitdem geht es steil nach oben. Zwar war in der zweiten März-Hälfte eine kleine Konsolidierung zu sehen. Doch schon Anfang April hat sich die durch die extrem expansive japanische Geldpolitik verursachte Yen-Abwertung fortgesetzt. Am 11. April stieg der Kurs bis nahe an den Widerstandsbereich bei 100. Das war der höchste Stand seit April 2009. Nach einer anschließenden Korrektur bis 95,78 stieg der Dollar am Montag mit einem Hoch bei 99,88 wieder an den genannten Widerstand. Aber auch diesmal konnte die Marke von 100 nicht überschritten werden, sondern der Kurs fiel bis deutlich unter 99 (Stand Dienstag ca. 12:30 Uhr) zurück. Trotzdem sieht derzeit auch das kurzfristige Chartbild noch bullish aus. Sollte das Paar nun wieder nach oben drehen, würde spätestens über 99,50 auch ein neuer Test des Bereiches von 100 wahrscheinlich. Darüber wäre dann eine deutlichere Aufwärtsbewegung bis 101,45; 103 und längerfristig 110,67 möglich. Eintrüben würde sich das Chartbild dagegen, falls der Dollar unter 97 rutscht. Wobei erst unter 75,78 von einer deutlichen Korrektur bis 92,53 oder 90,84 ausgegangen werden muss.

Möglicherweise wird sich erst in der Nacht zu Freitag entscheiden, wie es in der nächsten Zeit weiter geht. Dann wird nämlich die Bank of Japan (BoJ) über die weitere Geldpolitik entscheiden. Nachdem erst Anfang April die Geldpolitik erneut umfangreich gelockert wurde, wäre es keine Überraschung, wenn die Notenbank diesmal eine abwartende Haltung einnimmt. In diesem Fall wird es aber insbesondere auf das begleitende Statement und die auf die Entscheidung folgende Pressekonferenz mit Notenbank-Gouverneur Haruhiko Kuroda ankommen.

Tageschart USD/JPY (Stand ca. 12:30 Uhr):
USDJPY

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, USD/JPY abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.