USD/JPY: Leichte Korrektur in Richtung 95

Die extrem expansive Geldpolitik in Japan setzt den Yen schon seit Wochen massiv unter Druck. Während der Kurs von USD/JPY im Oktober vergangenen Jahres noch bei rund 78 lag, wurde am Anfang der vergangenen Woche ein neues Hoch bei 96,71 erreicht. Das war der höchste Stand seit August 2009 und ist ein Anstieg um rund 24 Prozent in nur fünf Monaten. Im weiteren Wochenverlauf konsolidierte das Paar dann allerdings nach unten und liegt aktuell nur noch wenig über 95. Dass der Kurs trotz der Ankündigung einer kurzfristig anstehenden erneuten Ausweitung der Geldpolitik zunächst nicht weiter steigen konnte, liegt daran, dass dies von den Märkten ohnehin schon längst eingepreist war. Darin liegt auch eine Gefahr für Dollar-Bullen. Denn die Erwartungshaltung der Märkte an die weiteren Notenbank-Entscheidungen ist so hoch, dass auch enormes Enttäuschungspotenzial vorhanden ist. Eine größere Korrektur sollte daher nicht ausgeschlossen werden. Die nächsten wichtigen Unterstützungsbereiche finden sich bei 92,90 und 90,84. Auch in diesem Fall wäre längerfristig aber dennoch von wieder steigenden Notierungen auszugehen. Im Moment ist nach oben der Bereich 96,30/96,60 entscheidend. Ein Anstieg darüber würde für eine direkte Fortsetzung der Aufwärtsbewegung mit nächsten Zielen bei 97,78 und 100 sprechen.

Tageschart USD/JPY:
USDJPY

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, USD/JPY abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.