USD/JPY korrigiert deutlich nach unten

Teilen!

Der Dollar hatte gegenüber dem Yen seine ursprünglich bereits im Oktober 2012 bei rund 78 begonnene Aufwärtsbewegung in den letzten Monaten des vergangenen Jahres fortgesetzt und am 2. Januar dieses Jahres ein Hoch bei 105,44 erreicht. Das war der höchste Stand seit Oktober 2008. Nach einer anschließenden Seitwärtskonsolidierung korrigiert der Dollar nun allerdings seit Freitag wieder deutlicher nach unten. In der Nacht zu Montag wurde dabei auch die Unterstützung bei 103,73 (Tagestief vom 23. Dezember) unterschritten, wodurch sich das Chartbild kurzfristig eingetrübt hat. In der weiteren Folge wurde ein Tief bei nur noch 102,82 erreicht (Stand Montag, 13.1.2014, ca. 23:30 Uhr). Insgesamt sieht es nach einer Fortsetzung dieser Abwertung aus. Die nächsten wichtigen Unterstützungen finden sich bei 102,47 und 101,60. Wichtig für die langfristige Entwicklung sind aber erst die Unterstützung bei 99,54 (Tagestief vom 19. November) und die derzeit ungefähr bei 99,72 liegende 200-Tageslinie. Aus der Sicht von Dollar-Bullen sollte dieser Bereich nicht nachhaltig unterschritten werden. Andernfalls würde sich die Situation auch aus längerfristiger Sicht eintrüben und für weitere Abgaben bis 95,77; 93,77 und vielleicht in den Bereich 92,53/90,84 sprechen. Deutlich aufhellen würde sich die Lage dagegen bei einer Rückkehr über 104,12. In diesem Fall könnte sich die Erholung anschließend nicht nur bis über das genannte Hoch bei 105,44 fortsetzen, sondern möglicherweise auch Ziele bei 108 und 110 erreicht werden.

Tageschart USD/JPY (Stand Montag, 13.1.14, ca. 23:30 Uhr):
USDJPY

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, USD/JPY abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.