USD/JPY: Die Korrektur setzt sich fort

Teilen!

Seit Oktober vergangenen Jahres hatte USD/JPY eine steile Rallye hingelegt. Beflügelt durch die ultralockere japanische Geldpolitik ging es ausgehend von Kursen bei rund 78 im Hoch bis 103,73 am 22. Mai dieses Jahres nach oben. Seit diesem Zeitpunkt korrigiert der Dollar aber deutlich. Das setzte sich auch in der vergangenen Woche fort und USD/JPY fiel am Donnerstag auf ein Wochentief bei nur noch 93,77. Das war der tiefste Stand seit Anfang April. Am Freitag konnte sich das Paar dann zwar wieder leicht stabilisieren. Trotzdem sieht es noch nicht nach einem Ende der Korrektur aus. Erst über dem Bereich 97/97,50 würde sich die Situation wieder aufhellen und sogar erst über den Widerständen bei 99,50 und 100,48 könnte anschließend von einer Fortsetzung der langfristigen Aufwärtsbewegung mit Zielen bei 102,58; 103,73 und 105 ausgegangen werden. Unterhalb von 93,77 muss dagegen mit einer Fortsetzung der Korrektur bis 92,53 und 90,84 gerechnet werden.

Trotz der erhöhten Wahrscheinlichkeit für eine kurzfristige Fortsetzung der Korrektur, ist langfristig wahrscheinlich, dass der Yen durch die sehr expansive japanische Geldpolitik doch wieder unter Druck kommen wird (also USD/JPY steigt). Da auch die BoJ ein Interesse daran haben dürfte, ist zudem mit weiteren geldpolitischen Maßnahmen zu rechnen, sofern der Kurs nicht von selbst wieder nach oben dreht.

Tageschart USD/JPY:
USDJPY

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, USD/JPY abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.