USD/JPY: Chartanalyse

Teilen!

Im vergangenen Jahr wertete USD/JPY von August bis Anfang Dezember stark auf. Am 8. Dezember wurde ein Hoch bei 121,84 erreicht. Anschließend hatte die Volatilität deutlich nachgelassen und das Paar befand sich in einer monatelangen Seitwärtsbewegung zwischen dem genannten Hoch und einem Tief (ebenfalls aus Dezember) bei 115,55. Ende Mai ist nun ein Ausbruch nach oben aus dieser Range gelungen. In der Folge stieg der US-Dollar in der Spitze bis 125,85 am 6. Juni, was der höchste Stand seit Juni 2002 war. Äußerungen des japanischen Notenbank-Vorsitzenden Kuroda, nach denen dieser eine weitere Yen-Abwertung für unwahrscheinlich hält, sorgten dann aber in der vergangenen Woche für eine erneute Korrektur bis 122,44. Und auch zum Wochenschluss liegt der Kurs mit etwas über 123 deutlich von seinem Jahreshoch entfernt. Das Paar befindet sich damit in einer interessanten Situation. Sollte der Kurs nun wieder nach oben drehen und den Bereich 125 nachhaltig überschreiten, würde dies für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung sprechen. Oberhalb des Jahreshochs bei 125,85 liegen die nächsten Ziele bei 126,70 und knapp 129. Fällt der Kurs dagegen nachhaltig in den früheren Range-Bereich zurück, also unter 122 und insbesondere unter das Tagestief vom 22. Mai bei 120,61 wäre dieses bullishe Szenario zunächst vom Tisch und das Paar nur noch neutral zu bewerten.

Tageschart USD/JPY (Stand 12.6.2015, 23:00 Uhr):
USDJPY

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, USD/JPY abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.