USD/JPY Chartanalyse

Im November und Dezember vergangenen Jahres gelang USD/JPY, beflügelt vom Wahlsieg von Donald Trump, eine steile Aufwärtsbewegung, ausgehend von rund 100 bis zu einem Hoch bei 118,66 am 15. Dezember. Von diesem Hoch ist der Kurs inzwischen deutlich entfernt, könnte aber mit dem April-Tief bei rund 108 den Boden der Korrektur gefunden haben. Schon im Mai gelang eine zwischenzeitliche Erholung bis über 114. Danach folgte zwar eine erneute Abwertung. Inzwischen kann der US-Dollar aber wieder zulegen und liegt zum Monatsende bei über 112. Entscheidend für eine Wiederaufnahme des Aufwärtstrends sind nun das genannte Mai-Hoch leicht über 114 und anschließend insbesondere die Zwischenhochs aus dem ersten Quartal des Jahres bei rund 115,60. Nach unten wäre bereits ein Fall unter die derzeit bei rund 111,17 liegende 200-Tageslinie negativ zu bewerten. Wichtiger ist aber das genannte April-Tief bei 108. Darunter müsste von einer weiteren Abwertung möglicherweise bis zu den Tiefs aus dem Jahr 2016 bei unter 100 ausgegangen werden.

Tageschart USD/JPY:

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, USD/JPY abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.