USD/JPY: BoJ weitet die Anleihenkäufe aus

Teilen!

Die Bank of Japan (BoJ) hat auf ihrer geldpolitischen Sitzung erstmals seit über 1,5 Jahren die Geldpolitik weiter gelockert. Überraschend erklärte die Notenbank, dass die jährliche Ausweitung der Geldbasis von bisher 60 bis 70 Billionen auf nun 80 Billionen Yen ausgeweitet werden soll. Zudem wird der Ankauf von Staatsanleihen um 30 Billionen Yen erhöht und die Laufzeit dieser Papiere auf bis zu 10 Jahren verlängert. Die BoJ reagiert damit auf die zuletzt wieder zurückgehende Inflation und die Verschlechterung des wirtschaftlichen Ausblicks. Die Wachstumsprognose wurde für das bis März 2015 laufende Wirtschaftsjahr von 1,0 auf 0,5 Prozent gesenkt.

USD/JPY hatte sich schon vor der Entscheidung dem 6-Jahreshoch vom 1. Oktober bei 110,08 angenähert. Die überraschende Entscheidung der BoJ sorgte nun für eine starke weitere Aufwertung. In der Spitze ging es im Verlauf des Freitags bis 112,47 nach oben, was der höchste Stand seit Dezember 2007 war. Zwar ist der Kurs nach diesem steilen Anstieg nun deutlich überkauft und mit gewissen Korrekturen sollte jederzeit gerechnet werden. Insgesamt ist der Weg aber frei für eine weitere Aufwertung bis zum Dezember-Hoch 2007 bei 114,66. Darüber finden sich die nächsten Ziele bei 118 und 120. Leicht eintrüben würde sich die Situation dagegen unter 110. Wobei sogar erst unter 107,60 und vor allem unter dem Oktober-Tief bei 105,19 wieder an eine nachhaltigere Abwertung gedacht werden müsste.

Tageschart USD/JPY:
USDJPY

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, Finanznachrichten, USD/JPY, weltweit abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.