USD/JPY: BoJ bleibt optimistisch

Teilen!

Die Bank of Japan (BoJ) hält an ihrer extrem lockeren Geldpolitik unverändert fest, Dies teilte die Notenbank nach ihrer zweitägigen Sitzung am heutigen Mittwoch mit. Somit werden weiterhin jährlich zwischen 60 und 70 Billionen Yen (ca. 433 bis 505 Milliarden Euro) in die Märkte gepumpt. Auf diesem Weg soll die Geldbasis verdoppelt, die seit 15 Jahren andauernde Deflation überwunden und bis zum Jahr 2015 eine Inflationsrate von 2,0 Prozent erreicht werden. Auch der Leitzins wurde bei null bis 0,1 Prozent belassen. Experten hatten die Entscheidung so erwartet.

Im begleitenden Statement zeigt sich die BoJ optimistisch, dass die japanische Wirtschaft, trotz der Mehrwertsteuererhöhung von Anfang April, ihre moderate Erholung fortsetzen wird. Es würden zwar noch nicht ausreichend Daten vorliegen. Bisher sei ein Einbruch der Wirtschaftskraft aber nicht festzustellen. Auch der private Konsum habe sich nicht so stark verringert, wie befürchtet. Sofern Investitionen und Exporte die Wirtschaft wie erwartet weiter antreiben, dürfte das Inflationsziel von zwei Prozent im nächsten Frühjahr erreicht werden. Die geldpolitischen Maßnahmen würden ihre beabsichtigte Wirkung zeigen und man werde diese beibehalten, bis die Ziele auf nachhaltiger Basis erreicht sind.

Die Notenbank beobachte die Entwicklung weiterhin genau und würde bei Bedarf reagieren. Insbesondere globale Risiken seien vorhanden, welche die japanische Konjunkturerholung bedrohen. Insgesamt sei aber auch in anderen Ländern die Wirtschaft wieder auf Wachstumskurs.

Viele Experten halten es für möglich, dass die BoJ ihre Geldpolitik in diesem Jahr nochmals lockern wird, um ihre Inflations- und Konjunkturziele zu erreichen. Als wahrscheinlichster Zeitpunkt wurde dafür bisher der Juni oder Juli angesehen, da bis dahin genügend Daten vorhanden sein sollten, um die Auswirkungen der Mehrwertsteuererhöhung besser beurteilen zu können. Dass es nun aber dafür keine Hinweise gab und das Statement sogar noch etwas optimistischer als zuletzt ausgefallen ist, spricht eher gegen eine zeitnahe neue geldpolitische Lockerung. Insbesondere scheinen die befürchteten negativen Auswirkungen der Mehrwertsteuererhöhung schwächer auszufallen als angenommen.

Charttechnische Betrachtung von USD/JPY:

Der Dollar befand sich gegenüber dem Yen von Oktober 2012 bis Anfang dieses Jahres in einem übergeordneten Aufwärtstrend. Ausgehend von rund 78 wurde dabei am 2. Januar 2014 ein Hoch bei 105,44 erreicht. Anschließend hat das Paar aber deutlich korrigiert. Anfang Februar lag der Dollar im Tief bei nur noch 100,73, wodurch sämtliche Gewinne seit Mitte November wieder verloren waren. Seitdem ist meistens nur wenig Bewegung zu beobachten und die Kurse pendeln größtenteils um 102. Bereits Anfang März wurde ein zwischenzeitlicher Anstieg bis 103,76 sofort wieder abverkauft. Das gleiche ist Anfang April nochmal geschehen. In den letzten Tagen wertete der Dollar allerdings etwas ab, was sich nach der jetzigen Notenbank-Entscheidung kurzfristig verstärkt hat. USD/JPY fiel dadurch am Mittwochvormittag bis 100,80, was der tiefste Stand seit Anfang Februar war. Auch die aktuell bei rund 101,26 liegende 200-Tageslinie wurde dabei unterschritten. Im weiteren Tagesverlauf gelang aber eine deutliche Gegenbewegung und der Kurs liegt aktuell wieder bei rund 101,50 (Stand Mittwoch, 21.5.2014, ca. 17:15 Uhr). Damit hat das Paar ziemlich genau an einer wichtigen Unterstützung wieder nach oben gedreht. Das Chartbild würde sich nämlich bei einem nachhaltigen Fall unter die genannte 200-Tageslinie (auf Tagesschlussbasis) und unter die Unterstützung bei 100,73 (Februar-Tief) deutlich eintrüben. In diesem Fall müsste mit einer weiteren Abwertung bis 100; 95,77 und 93,77 gerechnet werden. Durch die jetzige Gegenbewegung bleibt die übergeordnete Situation aber vorerst neutral. Eine nachhaltige längerfristige Aufwärtsbewegung wäre allerdings erst oberhalb von 104 zu erwarten. Zwischen diesen Bereichen bleibt die längerfristige Entwicklung unklar.

Tageschart USD/JPY (Stand Mittwoch, 21.5.14, ca. 17:15 Uhr):
USDJPY

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, Finanznachrichten, USD/JPY, weltweit abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.