NZD/USD: RBNZ senkt überraschend den Leitzins

Teilen!

Die Reserve Bank of New Zealand (RBNZ) hat auf ihrer geldpolitischen Sitzung am späten gestrigen Abend den Leitzins überraschend um 25 Basispunkte auf 3,25 Prozent gesenkt. Ökonomen waren zuvor mit großer Mehrheit von einem gleichbleibenden Schlüsselzins ausgegangen. Im ersten Halbjahr 2014 hatte die Notenbank ausgehend von 2,5 Prozent den Zins schrittweise bis 3,5 Prozent erhöht. Seitdem war dieser unverändert.

Begründet wurde die Entscheidung vor allem mit der niedrigen Inflation. „Die neuseeländische Wirtschaft wächst zwar jährlich um rund drei Prozent, auch gestützt durch niedrige Zinsen, hohe Netto-Zuwanderung, die Bautätigkeit und den Rückgang der Kraftstoffpreise“, erklärte RBNZ-Gouverneur Graeme Wheeler. Aber anderseits würde sich der seit Mitte 2014 zu sehende Rückgang der Ausfuhrrohstoffpreise als ausgeprägter erweisen, als bisher gedacht. Außerdem sei zu erwarten, dass die schwächeren Aussichten für die Milchpreise und die jüngsten Erhöhungen der Benzinpreise die Erträge und das Nachfragewachstum verringern, womit auch die Rückkehr der Inflation in den Zielbereich der Notenbank verzögert würde.

Zusammen mit dem Rückgang der Rohstoffpreise und der zu erwartenden Abschwächung der Nachfrage habe sich der Wechselkurs des Neuseeland Dollars zwar abgeschwächt, bleibe aber trotzdem überbewertet. Eine weitere deutliche Anpassung nach unten sei daher gerechtfertigt. Auch angesichts der prognostizierten Verschlechterung der Leistungsbilanz sei eine solche Anpassung erforderlich, damit Neuseelands Exporte wieder nachhaltig wachsen könnten.

Die nächste geldpolitische Sitzung der RBNZ findet am 22. Juli statt. Einige Marktbeobachter gehen davon aus, dass schon dann der Leitzins erneut gesenkt werden könnte.

Charttechnische Betrachtung von NZD/USD:

NZD/USD wertet ausgehend von Kursen oberhalb von 0,88 bereits seit Juli 2014 kontinuierlich ab und fiel bereits Anfang Juni bis fast 0,70. Nachdem es vor der Notenbank-Entscheidung noch nach einer Stabilisierung ausgesehen hatte und der Kurs um 0,72 pendelte, ging es nach Bekanntgabe der Zinssenkung erneut deutlich nach unten. Der Kurs fiel dabei erstmals seit Mitte 2010 unter 0,70. Insgesamt spricht sowohl die charttechnische, als auch die fundamentale Situation für eine weitere Abwertung des Kiwis in der kommenden Zeit. Die nächsten Ziele liegen bei 0,695; 0,69 und 0,68. Aufhellen würde sich die Lage nur bei einem Anstieg über das Hoch vom Donnerstag bei 0,7232.

Tageschart NZD/USD (Stand: Donnerstag, 11.6.2015, ca. 14:15 Uhr):
NZDUSD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, Finanznachrichten, NZD/USD, weltweit abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.