NZD/USD: RBNZ erhöht erneut den Leitzins

Teilen!

Die Reserve Bank of New Zealand (RBNZ) hat auf ihrer geldpolitischen Sitzung am Mittwoch den Leitzins erneut um 25 Basispunkte auf jetzt 3,25 Prozent angehoben. Es handelte sich bereits um die dritte Erhöhung in Folge. Davor lag der Schlüsselzins seit Januar 2011 unverändert bei 2,5 Prozent, was für Neuseeland ungewöhnlich niedrig war. Vor Beginn der Finanzkrise betrug der Leitzins im Juni 2008 noch 8,25 Prozent. Dann wurde dieser schrittweise verringert. Experten hatten die jetzige Entscheidung überwiegend so erwartet.

Wie schon bei der vorangegangenen Sitzung wurde die Zinserhöhung im begleitenden Statement unter anderem mit der wirtschaftlichen Expansion Neuseelands begründet, welche deutlich an Dynamik gewonnen habe. So sei für das zweite Quartal von einem aufs Jahr hochgerechneten Anstieg des Bruttoinlandsproduktes um rund vier Prozent auszugehen. Auch das Wirtschaftswachstum bei Neuseelands wichtigsten Handelspartnern würde sich allmählich verbessern. Insgesamt seien die globalen Bedingungen sehr günstig für die Konjunkturentwicklung.

Der Wechselkurs des Neuseeland Dollars habe sich noch nicht der Schwächung der Rohstoffpreise angepasst. Man erwarte aber, dass dies noch geschehe. Die RBNZ glaube nicht, dass die Landeswährung nachhaltig auf dem derzeit hohen Niveau bleibt.

Für einen noch längeren Zeitraum wird eine niedrige Inflation prognostiziert. Durch das hohe Wirtschaftswachstum werde der Inflationsdruck aber mit der Zeit zunehmen. Daher sei es wichtig, dass der Leitzins auf eine neutrale Ebene zurückkehre, durch welche die Inflationserwartungen erhalten blieben und die zukünftige durchschnittliche Inflationsrate in der Nähe des 2-Prozent-Ziels gehalten werden kann. Die Geschwindigkeit und das Ausmaß der weiteren Leitzins-Erhöhungen würden von den künftigen Wirtschafts- und Finanzdaten, sowie deren Auswirkungen auf den Inflationsdruck abhängen.

Charttechnische Betrachtung von NZD/USD:

Im vergangenen Jahr lag NZD/USD im Juni bei Jahrestiefs unterhalb von 0,77. Seitdem kann der Neuseeland Dollar sukzessive zulegen. Am 6. Mai wurde mit einem Hoch bei 0,8779 der höchste Stand seit Mitte 2011 erreicht. Danach kam es nochmal zu einer Korrektur bis 0,8399 am 4. Juni. Von dort erholt sich NZD/USD aktuell und stieg nach der Zinsentscheidung erstmals seit dem 20. Mai wieder über 0,86. Die weitere Entwicklung ist zwar noch nicht ganz eindeutig. Zu favorisieren ist aus derzeitiger Sicht aber ein weiterer Anstieg. Sofern sich die aktuelle Erholung bis über 0,87 fortsetzen sollte, wäre danach auch ein Test des genannten Jahreshochs bei 0,8779 sowie des 2011-Hochs bei 0,8843 wahrscheinlich. Für dieses bullishe Szenario sollte der Kurs allerdings nicht mehr unter 0,8477 fallen, da sich die Situation sonst wieder deutlich eintrüben würde. Spätestens unter 0,84 müsste sogar von einer deutlichen Abwertung bis 0,8238 und 0,8042 ausgegangen werden.

Tageschart NZD/USD (Stand Donnerstag, 12.6.14, ca. 0:15 Uhr):
NZDUSD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, Finanznachrichten, NZD/USD, weltweit abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.