GBP/USD Update

Teilen!

GBP/USD zeigt sich bereits das ganze Jahr sehr volatil. Von einem Hoch bei 1,638 am 2. Januar ging es zunächst bis 1,4829 am 12. März nach unten. Danach gelang eine Zwischen-Erholung bis rund 1,56. Nach einer neuen Abwärtsbewegung bis 1,5005 Ende Mai, konnte das Pfund nochmal in der Spitze bis 1,5751 am 17. Juni steigen. Doch dann sorgte die Ankündigung der amerikanischen Notenbank die Geldpolitik unter Umständen schon dieses Jahr zu straffen für einen aufwertenden Dollar, wodurch GBP/USD wieder nach unten drehte und bis zum 9. Juli ein Tief bei 1,4809 erreichte. Damit wurde das vorhergehende Jahrestief aus März leicht unterschritten und erneut der wichtige Unterstützungsbereich bei 1,48 erreicht. Von dort prallte das Paar nach oben ab und hatte sich bereits in der vorletzten Woche deutlich stabilisieren können. Das Sitzungsprotokoll sorgte in der vergangenen Woche für eine weitere Pfund-Aufwertung, welche das Paar am Freitag in der Spitze bis 1,5282geführt hat. Charttechnisch fehlt nun allerdings noch der Anstieg über das Hoch vom 3. Juli bei 1,5304. Denn erst dann würde sich das Chartbild deutlich aufhellen und für eine nachhaltigere Aufwertung bis 1,56; 1,5751 und längerfristig möglicherweise sogar 1,63 sprechen. Im Moment ist allerdings trotz des Anstiegs charttechnisch noch nichts Entscheidendes passiert und eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung sollte noch nicht ausgeschlossen werden. Insbesondere für den Fall, dass der Kurs erneut unter 1,50 fällt, müsste von weiter bis 1,48; 1,44 und 1,423 sinkenden Notierungen ausgegangen werden.

Tageschart GBP/USD:
GBPUSD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, GBP/USD abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.