GBP/USD Update

Teilen!

Nach einem zwölfmonatigen Aufwärtstrend erreichte GBP/USD am 15. Juli ein Hoch bei 1,7179. Seitdem wertet das britische Pfund aber rasant ab. Am heutigen Mittwoch fiel der Kurs bis 1,6437 und somit auf den niedrigsten Stand seit Februar (Stand Mittwoch, 3.9.2014, ca. 17:30 Uhr). Dabei wurde auch das charttechnisch wichtige März-Tief bei 1,6461 unterschritten. Sollte GBP/USD nun weiter abwerten und somit auch nachhaltig unter diesen Bereich fallen, würde ein weiteres Verkaufssignal mit Zielen bei 1,625 (Jahrestief 2014 aus Februar) und 1,585 aktiviert. Nach der starken Abwertung der letzten Zeit ist kurzfristig zwar jederzeit auch eine gewisse Stabilisierung möglich. Anderseits ist der Abwertungsdruck auf die britische Währung aber weiterhin sehr stark. Und zudem würde eine leichte Stabilisierung das übergeordnete bearishe Chartbild auch nicht ändern. Erst oberhalb vom Hoch dieser Woche bei 1,6644 und insbesondere oberhalb von 1,6737 könnte tatsächlich wieder davon gesprochen werden, dass dich die Situation für das Pfund aufgehellt hat. Für eine Fortsetzung des Aufwärtstrends müsste aber selbst in diesem Fall erst noch eine Rückkehr über die Widerstände bei 1,6844 und 1,70 gelingen. Daran dürfte nur zu denken sein, wenn sich auch die fundamentale Situation deutlich ändert, was beispielsweise durch eine schnellere als erwartete geldpolitische Straffung der Bank of England der Fall wäre. Bisher gibt es dafür aber keine Grundlage.

Tageschart GBP/USD (Stand Mittwoch, 3.9.14, ca. 17:30 Uhr):
GBPUSD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, GBP/USD abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.