GBP/USD stabilisiert sich über 1,50

GBP/USD befand sich seit Mitte 2011 in einer Seitwärtsrange zwischen rund 1,52 und 1,64. Ausgehend von Kursen nahe an der oberen Range-Begrenzung gab es in diesem Jahr aber von Januar bis Mitte März einen Abverkauf der britischen Währung, durch welchen der Kurs nach unten aus der Range gefallen ist. Das Tief dieser Bewegung wurde am 12. März bei 1,4829 erreicht. Danach konnte sich das Pfund zunächst erholen und erreichte Anfang Mai wieder ein Kursniveau von 1,56. Seit rund zwei Wochen geht es aber erneut deutlich nach unten. Am Donnerstag fiel das Paar im Tief bis 1,501. Zum Wochenende war zwar eine leichte Erholung bis über 1,51 zu sehen. Als Trendwende ist dies aber nicht zu werten und die Situation bleibt für die britische Währung angeschlagen. Sollte der Kurs nun auch unter das Tief der vergangenen Woche bei 1,501 und anschließend unter 1,4985 rutschen, wäre der Weg frei für eine weitere Abwertung bis 1,48 und längerfristig möglicherweise 1,423. Erst eine Erholung über 1,533 würde das Chartbild wieder aufhellen und für bis 1,54; 1,56 und 1,58 steigende Kurse sprechen.

Tageschart GBP/USD:
GBPUSD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, GBP/USD abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.