GBP/USD: Seitwärtsbewegung

Teilen!

Seit dem Jahrestief vom 9. Juli bei 1,4809 war GBP/USD in eine steile Aufwärtsbewegung übergegangen, welche das Paar bis zu einem Hoch bei 1,626 am 1. Oktober geführt hatte. Damit näherte sich das Britische Pfund einem wichtigen Widerstandsgebiet an, in welchem auch das Jahreshoch aus Januar bei 1,638 liegt. Nach einer Korrektur bis 1,589, konnte das Pfund nochmal zulegen und am 23. Oktober mit einem Hoch bei 1,6257 das genannte Oktober-Hoch fast wieder erreichen. Ein Anstieg darüber blieb aber aus und das Pfund hat erneut deutlich verloren. In der vergangenen Woche wurde mit einem Tief bei 1,5904 fast wieder das genannte Korrektur-Tief erreicht. In dieser Woche konnte sich das Pfund mit einem gestrigen Anstieg bis über 1,61 aber wieder recht deutlich davon absetzen. Das Paar befindet sich damit in einer Seitwärtsbewegung zwischen dem genannten Tief bei 1,589 und den Hochs bei 1,626. Die genannten Chartbereiche sind nun entscheidend. Sollte ein Anstieg über 1,626 gelingen, dürfte sich die seit Juli zu sehende Aufwärtsbewegung weiter fortsetzen. Die nächsten Ziele finden sich in diesem Fall bei knapp 1,64 und dann 1,6746. Falls GBP/USD allerdings erneut verliert und  unter den Bereich 1,589/1,5881 fällt, würde dies für eine nachhaltigere Pfund-Abwertung sprechen. Dann liegen erst wieder bei 1,5772 und 1,556 wichtige Unterstützungen. Längerfristig könnten möglicherweise sogar die Jahrestiefs unter 1,50 angesteuert werden.

Das Sitzungsergebnis der Bank of England am morgigen Donnerstag um 13:00 Uhr und insbesondere die amerikanischen Arbeitsmarktdaten am Freitag um 14:30 Uhr könnten zu stärkeren Bewegungen in dem Paar führen und somit möglicherweise auch zu einer Entscheidung über die weitere Entwicklung in der kommenden Zeit.

Tageschart GBP/USD (Stand Mittwoch, 6.11.13, ca, 18:00 Uhr):
GBPUSD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, GBP/USD abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.