GBP/USD korrigiert bis fast 1,59

Teilen!

Seit dem Jahrestief vom 9. Juli bei 1,4809 war GBP/USD in eine steile Aufwärtsbewegung übergegangen, welche das Paar bis zu einem Hoch bei 1,626 am 1. Oktober geführt hatte. Damit näherte sich das Britische Pfund einem wichtigen Widerstandsgebiet an, in welchem auch das Jahreshoch aus Januar bei 1,638 liegt. Eine gewisse Korrektur war dann nach der starken Aufwärtsbewegung allerdings zu erwarten und hat sich inzwischen auch eingestellt. Im Vorfeld des heute um 20:00 Uhr zur Veröffentlichung anstehenden Sitzungsprotokolls der amerikanischen Notenbank fällt das Paar im Tief bis 1,5915 (Stand Mittwoch, 9.10.2013, ca. 17:30 Uhr). Sehr kurzfristig hat sich das Chartbild dadurch zwar etwas eingetrübt. Die nächsten wichtigen Unterstützungen finden sich bei 1,5881 und 1,5772. Aber auch wenn sich die gegenwärtige Korrektur somit möglicherweise noch fortsetzen könnte, bleibt das übergeordnete langfristige Chartbild bullish für die britische Währung. Erst unterhalb von 1,556 und insbesondere unter der wichtigen Unterstützung bei 1,5418 würde es auch langfristig wieder kritisch für das Pfund und von einer erneuten Bewegung zum Jahrestief müsste ausgegangen werden. Dagegen würde aber schon ein Anstieg über das heutige Tageshoch bei 1,6121 auch kurzfristig wieder für steigende Notierungen sprechen. In diesem Fall wäre anschließend ein Test des genannten Hochs bei 1,626 und anschließend des Jahreshochs bei 1,638 zu erwarten. Sollte dann auch ein nachhaltiger Anstieg darüber gelingen, würden die nächsten Ziele bei rund 1,66 und 1,6746 liegen.

Tageschart GBP/USD (Stand Mittwoch, 9.10.2013, ca. 17:30 Uhr):
GBPUSD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, GBP/USD abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.