GBP/USD: BoE-Protokoll könnte morgen zu Bewegung führen

Deutlich abgewertet hat das britische Pfund in diesem Jahr. Am 2. Januar lag der Kurs mit 1,638 noch am oberen Rand einer seit Mitte 2011 zu sehenden breiten Seitwärtsrange zwischen rund 1,52 und 1,64. Von dort ging es dann steil nach unten. Bereits am 20. Februar wurde die genannte Seitwärtsrange nach unten verlassen. Gleichzeitig wurde die sehr langfristige Aufwärtstrendlinie beginnend bei 1,35, dem Tiefpunkt in der Finanzkrise 2009, gebrochen. Das waren charttechnisch sehr schlechte Zeichen und entsprechend war es keine Überraschung, dass sich die Pfund-Abwertung anschließend weiter fortsetzte. Vor rund einer Woche fiel der Sterling im Tief bis 1,4829 und erreichte damit fast den nächsten wichtigen Unterstützungsbereich bei 1,48. Von dort startete dann eine deutliche Gegenbewegung, welche das Pfund bis fast 1,52 am Freitag führte. In dieser Woche ist bisher nahezu keine Bewegung vorhanden. Der Kurs schwankt um 1,51 herum. Die Erholung in der vergangenen Woche ist bisher keineswegs als Trendwende zu sehen. Aufhellen würde sich die charttechnische Situation nämlich erst oberhalb von 1,532. Dann wäre zumindest ein Verbleib in der ehemaligen Seitwärtsrange wahrscheinlich. Mit einem längerfristig steigenden Pfund könnte sogar erst bei einer  Rückkehr über die derzeit ungefähr bei 1,5835 liegende 200-Tageslinie und dann 1,59 gerechnet werden. Aus jetziger Sicht bleibt aber eine weitere Abwertung wahrscheinlicher. Unter dem Bereich 1,49/1,48 wäre die nächste wichtige Unterstützung erst wieder bei 1,423 zu finden.

Eine wichtige Rolle für die weitere Entwicklung könnte das Protokoll der letzten geldpolitischen Sitzung der Bank of England Spielern, welches am Mittwochmorgen um 10:30 Uhr veröffentlicht wird. Vor einem Monat hatten drei der neun stimmberechtigten Mitglieder für eine Ausweitung der Anleihenkäufe gestimmt. Sollte sich diese Zahl wieder verringert haben, könnte dies möglicherweise zu einer Erholung der britischen Währung führen. Sollten allerdings weiterhin drei oder inzwischen gar vier Mitglieder dafür gestimmt haben, könnte das Pfund seine Abwärtsbewegung unter Umständen direkt wieder aufnehmen.

Tageschart GBP/USD (Stand ca. 13:00 Uhr):
GBPUSD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, GBP/USD abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.