GBP/USD: Aufwärtsbewegung ist noch intakt

Teilen!

Am 9. Juli war GBP/USD auf ein Jahrestief bei 1,4809 gefallen. Von dort konnte sich der Kurs dann aber wieder kontinuierlich erholen und erreichte am vergangenen Mittwoch ein Hoch bei 1,5717. Damit wurde fast das Hoch vom 17. Junibei 1,5751 erreicht, welches nun als wichtiger Widerstand fungiert. Ein nachhaltiger Anstieg darüber wäre als Kaufsignal mit Zielen bei 1,59 und 1,60 zu werten. Längerfristig könnte auch das Jahreshoch vom 2. Januar bei 1,638 angesteuert und möglicherweise überschritten werden. Dieses Signal ist in der vergangenen Woche aber zunächst ausgeblieben. Das Pfund drehte nämlich am Donnerstag und Freitag deutlich bis zu einem Tief bei 1,5535 nach unten und liegt auch zum Wochenschluss noch deutlich unter 1,56. Dies steht einer baldigen weiteren Aufwertung aber nicht entgegen. Im Gegenteil war eine gewisse Korrektur nach den vorhergehenden starken Kursgewinnen unterhalb des Widerstandes zu erwarten und könnte nun die Grundlage für wieder steigende Kurse bilden. Allerdings sollte sich die Korrektur nun nicht mehr allzu weit fortsetzen. Denn bereits bei einem nachhaltigen Fall unter die derzeit bei rund 1,5515liegende 200-Tageslinie hätte sich die Situation schon wieder eingetrübt. Und spätestens unterhalb des Tiefs vom 14. August bei 1,5418 müsste eine größere Abwärtsbewegung in Richtung des Jahrestiefs bei 1,4809 wieder in Betracht gezogen werden.

Tageschart GBP/USD:
GBPUSD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, GBP/USD abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.