EUR/USD wieder unter 1,30

Teilen!

Es war bereits ein schlechtes Zeichen, das EUR/USD in der vergangenen Woche an dem Bereich 1,32 gescheitert und anschließend deutlich bis 1,30 gefallen war. Nachdem sich das Paar im Anschluss nicht mehr von diesem Bereich absetzen konnte, ging es am heutigen Dienstag nach enttäuschenden Schnellschätzungen der Einkaufsmanagerindexe und daraus resultierenden Zinssenkungs-Fantasien im Tief (Stand ca. 12:30 Uhr) bis 1,2969 nach unten. Die Abwertung könnte sich nun noch fortsetzen. Die nächsten Unterstützungen finden sich knapp unter dem Tagestief bei 1,2965, der 200-Tageslinie bei 1,2934 und 1,29. Darunter müsste dann von einer deutlichen Abwertung bis zum Jahrestief bei 1,2744 und nachfolgend 1,2659 ausgegangen werden. Etwas aufhellen würde sich die Situation dagegen bei einem Anstieg über das heutige Tageshoch bei 1,3084. Wobei erst über 1,3128 ein anschließender erneuter Test der Marke von 1,32 wahrscheinlich werden würde. Darüber wäre der Weg dann frei bis 1,3318 und 1,35.

Tageschart EUR/USD (Stand ca. 12:30 Uhr):
EURUSD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, EUR/USD abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.