EUR/USD Update

Teilen!

Der Euro wertete gegenüber dem US-Dollar ausgehend vom Jahreshoch bei 1,3832 Ende Oktober deutlich bis zu einem Tief bei 1,3294 am 7. November ab. Damit wurde auch die Trendlinie des vorhergehenden Aufwärtstrends ausgehend vom 10. Juli bei 1,2761deutlich gebrochen. In der vergangenen Woche erholte sich die Gemeinschaftswährung zwar sukzessive und stieg am Freitag im Hoch sogar wieder über 1,35. Dabei wurde auch mehrfach die ehemalige Aufwärtstrendlinie berührt. Eine Rückkehr in diesen Bereich ist aber nicht gelungen. Die Situation ist interessant. Solange der Euro außerhalb des Aufwärtstrends liegt, bleibt die Situation kritisch. Schon unter 1,3388 würde sich auch die kurzfristige Situation wieder stark eintrüben und es müsste von einer weiteren Abwertung ausgegangen werden. Unterhalb des Tiefs der vergangenen Woche bei 1,3294, wären die nächsten wichtigen Unterstützungen dann bei der derzeit ungefähr bei 1,3215 liegenden 200-Tageslinie und dem September-Tief bei 1,3102 zu finden. Darunter kommt die langfristige Aufwärtstrendlinie ausgehend vom 2012-Tief in Reichweite, welche derzeit leicht oberhalb von 1,30 verläuft. Sollte sich die Erholung der vergangenen Woche aber fortsetzen und ein Anstieg über 1,355 (und somit einer Rückkehr in den ehemaligen Aufwärtstrend) gelingen, würde sich die Lage auch übergeordnet stark aufhellen. Das nächste wichtige Ziel ist dann zunächst das Jahreshoch bei 1,3832. Anschließend könnte die aktuell ungefähr bei 1,395 liegende langfristige Abwärtstrendlinie ausgehend von 1,6039 (Juli-Hoch 2008) getestet werden.

Tageschart EUR/USD:
EURUSD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, EUR/USD abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.