EUR/USD Update

Teilen!

Ausgehend von Notierungen unter 1,28 befindet sich EUR/USD seit dem 10. Juli in einer deutlichen Aufwärtsbewegung. In der vergangenen Woche präsentierte sich das Paar allerdings recht unentschlossen und bewegte sich überwiegend seitwärts. Auch die Entscheidungen der EZB und der amerikanischen Notenbank oder die amerikanischen Arbeitsmarktdaten hatten jeweils nur zu kurzfristiger Volatilität geführt, die Situation aber insgesamt nicht verändert. Durch die US-Notenbank entstand zunächst am Mittwochabend ein Anstieg bis 1,3344. Danach fiel der Euro wieder zurück auf ein Wochentief bei 1,3186 in der Nacht zu Freitag. Zum Wochenschluss liegt der Kurs mit leicht unter 1,33 auf einem ähnlichem Niveau, wie zum Anfang der Woche. Das Chartbild hat insgesamt eine bullishe Tendenz. Zur Bestätigung muss nun aber ein Anstieg über das Hoch der Vorwoche bei 1,3344 und anschließend über das Hoch vom 19. Juni bei 1,3416 gelingen, womit auch die derzeit bei ungefähr 1,332 liegende Abwärtstrendlinie, ausgehend vom Jahreshoch bei 1,371, nachhaltig überwunden wäre. In diesem Fall könnte anschließend eine deutliche Euro-Aufwertung mit Zielen bei 1,35; 1,371 und 1,38 folgen. Eintrüben  würde sich die Situation dagegen unterhalb von 1,3162. Dann bietet zwar die 200-Tageslinie bei 1,309; das Tagestief vom 18. Juli bei 1,3063; die 100-Tageslinie bei 1,3054 und das Tagestief vom 15. Juli bei 1,299 nochmal Unterstützung. Darunter müsste dann aber spätestens mit einem Rückfall zum Juli-Tief bei 1,2753 bzw. dem Jahrestief aus April bei 1,2744 gerechnet werden.

Tageschart EUR/USD:
EURUSD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, EUR/USD abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.