EUR/USD Update

Teilen!

Der Euro wertete gegenüber dem US-Dollar ausgehend vom Jahreshoch bei 1,3832 von Ende Oktober deutlich bis zu einem Tief bei 1,3294 am 7. November ab. Damit wurde auch die Trendlinie des vorhergehenden Aufwärtstrends ausgehend vom 10. Juli bei 1,2761gebrochen. Danach konnte sich die Gemeinschaftswährung aber sukzessive erholen und Anfang Dezember in den Aufwärtstrend zurückkehren. In der Folge stieg die Gemeinschaftswährung wieder bis über 1,38, hatte das Jahreshoch also fast wieder erreicht. Im Anschluss an das Sitzungsergebnis der amerikanischen Notenbank verlor der Euro aber erneut bis zu einem Tief bei nur noch 1,3622 am Freitagvormittag. Zum Wochenende kann sich das Paar zwar etwas stabilisieren. Dennoch hat sich das Chartbild wieder eingetrübt. Sowohl der nicht gelungene Anstieg auf ein neues Jahreshoch, als auch das erneute Herausfallen aus dem Aufwärtstrend ist negativ zu werten. Sollte der Kurs nun weiter abwerten und unter 1,3622 fallen, würde anschließend das Dezember-Tief bei 1,352 in Reichweite kommen. Hält auch diese Unterstützung nicht, müsste von einer deutlichen Abwertung bis 1,34; 1,3294 und möglicherweise bis zur derzeit ungefähr bei 1,308 liegenden langfristigen Aufwärtstrendlinie ausgehend vom 2012-Tief ausgegangen werden. Aufhellen würde sich die Situation dagegen bei einem Anstieg über 1,371 und eine nachhaltige Rückkehr in den leicht darüber befindlichen Aufwärtstrend. Sollte dann auch ein Anstieg über 1,3832 gelingen, könnte danach die bei ungefähr 1,39 liegende langfristige Abwärtstrendlinie ausgehend von 1,6039 (Juli-Hoch 2008) getestet werden.

Tageschart EUR/USD:
EURUSD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, EUR/USD abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.