EUR/USD steigt wieder über 1,31

Teilen!

Seit inzwischen rund vier Wochen zeigt EUR/USD nur äußerst wenig Bewegung und schwankt hauptsächlich in einer Spanne zwischen 1,30 und 1,32. Auch die erneuten Hinweise auf möglicherweise weiteren geldpolitischen Schritten durch EZB-Präsident Mario Draghi am gestrigen Montag, konnten dies nicht ändern. Zwar verlor der Euro kurzfristig von etwas über 1,31 bis 1,305. Doch schon im Anschluss stabilisierte sich die Gemeinschaftswährung wieder. Aktuell (Dienstag ca. 12:30 Uhr) steigt der Kurs wieder über 1,31. Es ist schwer zu sagen, wie lange die unentschlossene Phase bei EUR/USD noch andauert. Sobald dem Kurs aber ein Anstieg über das Hoch der Vorwoche bei 1,3245 gelingt oder das Paar unter das Tief vom 24. April bei 1,2953 fällt, dürfte es wieder deutlich lebhafter werden. Nach oben wäre der Weg dann frei für einen weiteren Anstieg bis 1,3318; 1,35 und längerfristig zum Jahreshoch bei 1,371. Nach unten müsste dagegen von einer deutlichen Abwertung bis zum Jahrestief bei 1,2744 und anschließend 1,2659 ausgegangen werden. Schon vorher finden sich kleinere Widerstände bei 1,316 und 1,32. Kurzfristige Unterstützungen lokalisieren wir bei 1,3032; 1,30 und 1,2986.

Tageschart EUR/USD (Stand ca. 13:00 Uhr):
EURUSD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, EUR/USD abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.