EUR/USD erreicht 1,34

Teilen!

Ausgehend von Notierungen unter 1,28 befindet sich EUR/USD seit dem 10. Juli in einer deutlichen Aufwärtsbewegung, welche allerdings zuletzt unterhalb von 1,33 in eine Seitwärtsbewegung übergegangen war. In der vergangenen Woche gelang nun aber auch ein Anstieg über die leicht über 1,33 liegende Abwärtstrendlinie ausgehend vom Jahreshoch aus Februar bei 1,371, wodurch ein neues Kaufsignal entstanden ist. In der Folge erreicht der Euro am Donnerstag ein Wochenhoch bei 1,34. Am Freitag konsolidierte das Paar zwar etwas, insgesamt sieht es aber nach einer weiteren langsamen Euro-Aufwertung aus. Der nächste wichtige Widerstand ist nun das Juni-Hoch bei 1,3416. Darüber könnte mittelfristig ein Anstieg bis 1,371 folgen. Eintrüben würde sich die Situation dagegen, falls das Paar nachhaltig in den Abwärtstrend zurückfällt (aktuell also nachhaltig unter 1,33 fällt). Aber sogar erst unterhalb von 1,3186 würde eine deutlichere Euro-Abwertung wahrscheinlich werden. Zwar bietet selbst in diesem Fall die 200-Tageslinie bei genau 1,31; das Tagestief vom 18. Juli bei 1,3063; die 100-Tageslinie bei 1,3074 und das Tagestief vom 15. Juli bei 1,299 nochmal Unterstützung. Darunter müsste dann aber spätestens mit einem Rückfall zum Juli-Tief bei 1,2753 bzw. dem Jahrestief aus April bei 1,2744 gerechnet werden.

Tageschart EUR/USD:
EURUSD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, EUR/USD abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.