EUR/USD erholt sich wieder bis über 1,31

Die am 4. April nach der EZB-Sitzung eingeleitete Aufwärtsbewegung des Euros hatte schon in der vergangenen Woche unterhalb des wichtigen Widerstandsgebietes bei 1,315 (100-Tageslinie) und 1,3162 (Tageshoch vom 28. Februar) deutlich an Dynamik verloren. Am gestrigen Montag kippte das Paar erneut von über 1,31 bis 1,3018 nach unten ab. Heute (Stand ca. 12:30 Uhr) erholt sich der Kurs wieder bis über 1,31. Insgesamt ist die Situation für den Euro weiterhin vorsichtig bullish zu werten und ein Test des genannten Widerstandsbereiches 1,315/1,3162 könnte bald folgen. Sollte der Gemeinschaftswährung ein nachhaltiger Anstieg darüber gelingen würde dies für weiter bis 1,3318 und 1,35 steigende Kurse sprechen. Längerfristig wäre dann möglicherweise auch eine Rückkehr zum langfristigen Aufwärtstrend mit Zielen bei 1,371 und 1,38 möglich. Nach unten finden sich die nächsten Unterstützungen bei 1,302; 1,30 und 1,2965. Entscheidend für die längerfristige Entwicklung ist aber erst der Bereich 1,29/1,2914 (200-Tageslinie). Bei einem nachhaltigen Unterschreiten und einem Tagesschlusskurs darunter müsste von einer Fortsetzung der seit Anfang Februar zu sehenden Abwärtsbewegung mit Zielen bei 1,2744 und 1,2659 ausgegangen werden.

Tageschart EUR/USD (Stand ca. 12:30 Uhr):
EURUSD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, EUR/USD abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.