EUR/USD auf dem Weg zum Jahreshoch?

Teilen!

Seitdem EUR/USD Anfang Juni die Abwärtstrendlinie beginnend vom Jahreshoch bei 1,371 überschreiten konnte, kann das Paar kontinuierlich zulegen. Das war auch in der vergangenen Woche der Fall. Das Wochenhoch lag am Donnerstag bei 1,339 und auch zum Wochenende liegt der Kurs stabil über 1,33. Der Chart zeigt sich damit bullish und der Euro könnte in der nächsten Zeit weiter steigen. Über dem Widerstandsbereich bei 1,34/1,3434 liegen die nächsten Ziele bei 1,352; 1,36 und dem Jahreshoch bei 1,371. Eintrüben würde sich die Situation erst wieder unter dem Tagestief vom vergangenen Montag bei 1,3174. Wobei aber sogar erst unter 1,30, und somit einer Rückkehr in den ehemaligen Abwärtstrend, wieder von einem längerfristig bis 1,28; 1,2744; 1,25 und möglicherweise 1,2238 fallenden Euro ausgegangen werden müsste.

Eine wichtige Bedeutung für die weitere Entwicklung des Währungspaares könnte die Sitzung der amerikanischen Notenbank in der kommenden Woche haben. Sollten sich aus den dann veröffentlichten Projektionen zur Entwicklung von Inflation, Arbeitslosigkeit und Konjunktur oder durch die Worte von Fed-Gouverneur Ben Bernanke bei der anschließenden Pressekonferenz eine Straffung der Geldpolitik schon in den kommenden Monaten abzeichnen, dürfte dies den Dollar stützen. Sollte dagegen eher ein unverändert expansiver Kurs bis Ende des Jahres wahrscheinlich sein, könnte der Euro weiter aufwerten.

Tageschart EUR/USD:
EURUSD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, EUR/USD abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.