EUR/CHF wieder über 1,24

Der Schweizer Franken hat in der vergangenen Woche gegenüber den meisten Währungen deutlich verloren. Das war auch gegenüber dem Euro der Fall, wodurch EUR/CHF erstmals seit Anfang Februar wieder über 1,24 steigen konnte. Das Paar scheint damit seine Seitwärts-Konsolidierung nach dem Hoch bei 1,2568 vom 18. Januar zu beenden und könnte wieder nach oben durchstarten. Bestätigt würde die, falls nun auch ein Anstieg über das Hoch vom 28. Januar bei 1,2514 gelingt. In diesem Fall dürfte das Januar-Hoch anschließend nicht nur getestet, sondern auch überwunden werden. Längerfristig könnte dann ein weiterer Anstieg bis 1,27; 1,30 und 1,32 folgen. Wieder eintrüben würde sich die Situation allerdings schon unter dem Tief vom Donnerstag bei 1,2278. In diesem Fall müsste von einer weiteren Abwertung bis unter 1,22 und einer anschließenden Seitwärtsbewegung ausgegangen werden. Ein nachhaltig fallender Euro bleibt dagegen durch die Mindestgrenze bei 1,20 begrenzt, wodurch Rücksetzer bei dem Paar immer auch als Einstiegsmöglichkeit in eine langfristige Long-Position verstanden werden können. Sollte der genannte Anstieg über 1,2514/1,2568 allerdings ausbleiben, könnte man für einen solchen Trade gegebenenfalls einen langen Atem benötigen. Ein Ende der Mindestkurs-Politik ist äußerst unwahrscheinlich. Im Gegenteil kamen zuletzt sogar wieder Gerüchte über eine angeblich geplante Anhebung des Mindestkurses auf. Wobei aber auch dies aus unserer Sicht derzeit kaum zu erwarten ist.

Tageschart EUR/CHF:
EURCHF

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, EUR/CHF abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.