EUR/CHF Chartanalyse

Teilen!

Anfang 2015 hatte die Schweizerische Nationalbank den damaligen Mindestkurs von EUR/CHF bei 1,20 überraschend aufgehoben. In der Folge stürzte das Paar in einer volatilen Bewegung bis auf Werte unterhalb von 0,86, stabilisierte sich dann zunächst im Bereich der Parität (Kursverhältnis von 1:1) und konnte in den folgenden Monaten in einer langsamen Bewegung wieder aufwerten. Ende Januar gelang erstmals seit Aufhebung des Mindestkurses wieder der Sprung über 1,10 und es wurde am 4. Februar ein Hoch bei 1,1199 erreicht. Seitdem hat der Euro allerdings erneut verloren und nähert sich aktuell dem Bereich 1,08 an. Damit sind sämtliche Gewinne seit Januar verloren. Wichtig ist nun, dass die Gemeinschaftswährung nicht unter 1,07 fällt. Andernfalls könnte eine weitere Abwertung bis 1,04 und 1,03 folgen. Etwas aufhellen würde sich die Chartlage für den Euro dagegen bei einem Anstieg über das Hoch vom vergangenen Donnerstag bei 1,0964. Allerdings würde sogar erst ein Anstieg über 1,1061 tatsächlich für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung von Anfang des Jahres sprechen.

Tageschart EUR/CHF:
EURCHF

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, EUR/CHF abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.