EUR/CAD: Spannende Situation

Teilen!

Im Jahr 2008 lag EUR/CAD zeitweise bei 1,75. In der Finanz- und Eurokrise verlor der Euro dann aber kontinuierlich bis zu einem Tief bei nur noch 1,2122 im August vergangenen Jahres. Die Maßnahmen der EZB sorgten anschließend für eine Beruhigung der Finanzmärkte und damit verbundene Erholung der Gemeinschaftswährung. Auch gegenüber dem kanadischen Dollar schlug der Euro einen stabilen Aufwärtstrend ein, welcher bis zu einem Hoch bei 1,3708 am 1. Februar führte. Danach konsolidiert die Gemeinschaftswährung zunächst in einer langsamen und schon eher seitwärts orientierter Bewegung nach unten. Durch die Zypern-Krise ging es dann aber doch deutlicher abwärts. Der Kurs brach durch die Aufwärtstrendlinie und fiel im Tief bis 1,2949. Von dort konnte sich der Euro aber wieder erholen und in der vergangenen Woche auch in den früheren Aufwärtstrend zurückkehren. Nach einem Wochenhoch bei 1,3524 am Mittwoch, bewegte sich der Kurs am Donnerstag und Freitag kontinuierlich leicht oberhalb der Trendlinie. Es wird nun spannend. Sollte der Euro nun wieder über das Hoch der vergangenen Woche steigen, würde anschließend das Jahreshoch bei 1,3708 in den Fokus kommen. Darüber wäre dann eine deutliche Aufwertung bis 1,40 und sogar bis über 1,43 möglich. Sollte der Euro allerdings erneut unter die Unterstützung bei 1,3344 und die leicht darüber liegende Aufwärtstrendlinie fallen, würde es wieder kritisch werden. Und spätestens unter 1,32 müsste doch wieder von einer Abwertung bis 1,30; 1,284 und 1,26 ausgegangen werden.

Tageschart EUR/CAD:
EURCAD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, andere, Chartanalysen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.