EUR/AUD: Bodenbildung oder bald weitere Abwertung?

Teilen!

Ende 2008 stieg der Kurs von EUR/AUD in der Spitze bis über 2,10. Durch die Finanz- und dann Eurokrise wertete der Euro in den folgenden Jahren deutlich ab. Am 2. August 2012 lag das Paar im Tief bei nur noch 1,1597. Danach hat sich die Gemeinschaftswährung wieder stark erholt. Insbesondere von April bis Anfang August vergangenen Jahres und dann nochmal ab November ging es steil nach oben. Das Hoch dieser Bewegung wurde am 24. Januar bei 1,5831 erreicht. Das war der höchste Stand seit Anfang 2010. Inzwischen hat sich die Situation aber geändert. Zunächst korrigierte der Euro nach unten und bewegte sich überwiegend zwischen 1,50 und 1,55 seitwärts. Ende März fiel der Kurs aus dieser Range heraus und wertet in einer langsamen Bewegung weiter ab. Am 12. Juni lag das Tief bei nur noch 1,435. Seitdem ist eine Seitwärtsbewegung leicht oberhalb davon zu beobachten. Für eine Bodenbildung müsste nun ein nachhaltiger Anstieg über 1,46 gelingen. Wobei sogar erst oberhalb von 1,4873, der nur wenige Pips höher liegenden 200-Tageslinie und insbesondere oberhalb von 1,5022 tatsächlich von einer Fortsetzung des Aufwärtstrends ausgegangen werden könnte. Aus jetziger Sicht bleibt die Wahrscheinlichkeit dagegen hoch, dass es bald wieder nach unten geht. Unterhalb von 1,435 wären die nächsten Ziele bei 1,41 und möglicherweise 1,38 zu finden.

Tageschart EUR/AUD (Stand Donnerstag, 10.7.14, ca. 15:30 Uhr):
EURAUD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, andere, Chartanalysen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.