EUR/USD Chartauswertung

Teilen!

Ausgehend von Kursen oberhalb von 1,20 wertete der Euro im Mai massiv bis zu einem Tief bei nur noch 1,1509 am 30. Mai ab. Zum Monatsende hat sich die Gemeinschaftswährung dann zwar etwas erholt, was aber bisher lediglich als technische Korrektur bewertet werden kann. Zwar hatte sich eine Schwächung des Euros charttechnisch bereits Ende April angedeutet. So massiv konnte diese aber nur wegen den Sorgen vor einer neuen Eurokrise durch die politische Situation in Italien ausfallen. Somit wird dies kurzfristig auch die weitere Entwicklung beeinflussen, wobei Unsicherheit eher für eine Fortsetzung der Abwertung spricht. Unterhalb des Tiefs bei 1,1509 finden sich die nächsten Ziele bei rund 1,14 und unterhalb von 1,12. Für zumindest eine Stabilisierung auf aktuellem Niveau würde eine Rückkehr über 1,18 sprechen. Nachhaltig steigende Notierungen sind dagegen erst nach einem Anstieg über 1,20 zu erwarten.

Tageschart EUR/USD:

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chartanalysen, EUR/USD abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.