AUD/USD: RBA sieht die Konjunktur unter ihrem langfristigen Trend

Am 7. Mai hatte die Reserve Bank of Australia (RBA) den Leitzins auf das Rekordtief von 2,75 Prozent gesenkt. Ausgehend von 4,75 Prozent war dies bereits der siebte Zinsschritt innerhalb von rund anderthalb Jahren. Im am Dienstag veröffentlichten Protokoll der Notenbank-Sitzung erklärt die RBA ihre Entscheidung nun damit, dass die australische Wirtschaft unter ihrem langfristigen Trend wachsen würde. Da außerdem die Inflationsrate derzeit keine Bedrohung darstelle, sei der erneute Zinsschritt angemessen gewesen, um die Konjunktur anzukurbeln.

Insgesamt ist das Protokoll sehr ausgewogen formuliert. Die Notenbank hält sich damit für die Zukunft alle Optionen offen. In Umfragen unter Ökonomen geht nur eine Minderheit von 14 Prozent davon aus, dass es bereits bei der kommenden Sitzung im Juni einen weiteren Zinsschritt geben wird. Man ist allerdings überwiegend der Meinung, dass eine weitere Senkung des Leitzinses bis spätestens Oktober erfolgen wird.

Charttechnische Betrachtung von AUD/USD:

Seit der Zinssenkung hatte der Australische Dollar ausgehend von Kursen über 1,02 deutlich abgewertet und ist dabei gegenüber dem US-Dollar auch aus einer seit Juli 2012 zu sehenden engen Seitwärtsrange herausgefallen. Der vorläufige Tiefpunkt dieser Bewegung wurde am vergangenen Freitag mit 0,9707 erreicht. In dieser Woche stabilisiert sich das Paar wieder etwas und liegt aktuell (Mittwoch ca. 0:30 Uhr) bei rund 0,98.  AUD/USD befindet sich damit in einer weiteren und breiteren Range, in welcher sich der Kurs bereits seit September 2010 befunden hat. Durch die starke Abwertung ist das Chartbild angeschlagen und die Abwärtsbewegung könnte sich noch fortsetzen. Unter 0,97 würde ein Test des 2012-Tiefs bei 0,958 und danach auch des 2011-Tiefs bei 0,9385 drohen. Bis dahin besteht allerdings jederzeit auch die Möglichkeit einer nachhaltigeren Gegenbewegung. Sollte der Kurs aber auch unter das 2011-Tief bei 0,9385 fallen, wäre der Weg frei für eine deutliche Abwertung bis 0,88; 0,86 und 0,8062. Auch kurzfristig aufhellen würde sich die Situation dagegen bei einem Anstieg über 0,992. Wobei man sich sogar erst bei einer Rückkehr über die Parität (= Kursverhältnis von 1:1) und dann über 1,015 auch längerfristig eher wieder nach oben orientieren sollte.

Wichtig für die weitere Entwicklung ist insbesondere auch die Ausrichtung der amerikanischen Geldpolitik. Und dort haben zuletzt die Hinweise auf einen eventuellen früheren Ausstieg aus der lockeren Geldpolitik zugenommen. Am heutigen Mittwoch wird ab 16:00 Uhr der Fed-Vorsitzende Ben Bernanke an einer Anhörung vor dem amerikanischen Kongress teilnehmen. Zudem wird um 20:00 Uhr das Protokoll der letzten Fed-Sitzung veröffentlicht. Sollten sich daraus Hinweise auf die weitere Geldpolitik ergeben, dürfte dies auch einen maßgeblichen Einfluss auf die weitere Entwicklung von AUD/USD haben.

Tageschart AUD/USD (Stand Mittwoch ca. 0:30 Uhr):
AUDUSD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, AUD/USD, Chartanalysen, Finanznachrichten, weltweit abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.