AUD/USD: RBA lässt Leitzins unverändert

Teilen!

Die Reserve Bank of Australia (RBA) hat am Dienstag bei ihrer geldpolitischen Sitzung den Leitzins erwartungsgemäß unverändert bei 2,5 Prozent belassen. Zuletzt erfolgte im August 2013 eine Zinssenkung um 0,25 Prozent, welche die achte innerhalb von zwei Jahren war. In einer Umfrage der Nachrichtenagentur Bloomberg hatten alle 33 befragten Ökonomen die Entscheidung so erwartet.

Das begleitende Statement fiel sehr ähnlich aus, wie nach der vorangegangenen Sitzung Anfang März und signalisiert eine längere Phase gleichbleibender Zinsen. RBA-Gouverneur Glenn Stevens erklärte, dass sich die Weltwirtschaft im vergangenen Jahr zwar etwas unter ihrem langfristigen Trend entwickelt habe, man aber von einer Belebung in diesem Jahr ausgehen würde. Die USA würden ihre konjunkturelle Expansion fortsetzen und auch in der Eurozone habe eine Erholung von der Rezession begonnen, wenn auch eine noch fragile. Deutliche Wachstumsbelebung sei in Japan zu verzeichnen, während China im Einklang mit den Zielen der politischen Entscheidungsträger bleibe. Die Rohstoffpreise seien zwar von ihren Höchstständen zurückgegangen, aber im historischen Vergleich immer noch hoch. Zudem würden die finanziellen Bedingungen insgesamt immer noch sehr förderlich für die Konjunktur sein. Die langfristigen Zinsen und die meisten Risikoaufschläge blieben gering. Lediglich in einigen Schwellenländern seien die Bedingung anspruchsvoller als noch vor einem Jahr.

In Australien habe sich die Konjunktur im vergangenen Jahr etwas unter dem langfristigen Trend entwickelt. Einige Indikatoren hätten sich inzwischen verbessert und würden auf eine stärkere Verbrauchernachfrage im Sommer, eine solide Expansion im Wohnungsbau, einer insgesamt verbesserten Geschäftslage und steigenden Exporten hindeuten. Gleichzeitig haben allerdings die Investitionen im Rohstoffsektor deutlich nachgelassen. Zudem würden viele Unternehmen mit ihren Investitionsplänen noch abwarten, bis es mehr Sicherheit für die erwartete Konjunkturerholung gebe. Aufgrund der schwachen Nachfrage nach Arbeitskräften bleibe die Arbeitslosenquote erhöht und könne in der nächsten Zeit sogar noch etwas weiter steigen.

Die Abwertung des Wechselkurses des Australischen Dollars gegenüber seinem Höchststand vor rund einem Jahr unterstütze die Rückkehr der australischen Wirtschaft zu einem ausgewogenen Wachstum. Dies habe sich inzwischen allerdings abgeschwächt, da der Kurs zuletzt wieder etwas aufgewertet hat. Insgesamt bleibe der Wechselkurs im historischen Vergleich hoch.

Die weiterhin expansive Geldpolitik dürfte die Nachfrage fördern und das Wachstum im Laufe der Zeit stärken. Gleichzeitig würde die Inflation in den kommenden zwei Jahren im Einklang mit dem zwei bis drei Prozent-Ziel bleiben. Die Notenbank werde die Geldpolitik weiterhin so konfigurieren, dass nachhaltiges Wachstum in der Nachfrage und eine Inflation im Einklang mit dem Ziel gefördert wird. Zum aktuellen Zeitpunkt geht man daher davon aus, dass der „klügste Kurs wahrscheinlich eine Periode der Stabilität der Zinssätze“ sein wird.

Charttechnische Betrachtung von AUD/USD:

Der Australische Dollar hatte seit April 2013 von Kursen bei fast 1,06 deutlich bis zu einem Tief bei nur noch 0,8656 am 24. Januar abgewertet. Noch geringer wurde die australische Währung zuletzt im Juli 2010 bewertet. Seitdem kann sich der Kurs stabilisieren. Ende März wurde erstmals seit dem 22. November der Bereich von 0,92 wieder überschritten. In der Folge ging es bis über 0,93 am heutigen Dienstag nach oben. Kurz- und mittelfristig hat sich die Situation dadurch aufgehellt und eine weitere Erholung in der nächsten Zeit ist wahrscheinlich. Wichtige Widerstände finden sich bei 0,9447 und 0,9544. Begrenzte Korrekturen sollten dabei jederzeit eingeplant werden, würden das Gesamtbild aber nicht ändern. Aktuell befinden sich die nächsten Unterstützungszonen bei 0,9212/0,92 und 0,9165. Aber erst unterhalb von 0,899 würde sich die Situation insgesamt wieder eintrüben. Noch wichtiger ist dann die Unterstützung beim Tief von Anfang März bei 0,8887. Darunter könnte über die Unterstützungen bei 0,88 und 0,8656 sogar eine Fortsetzung der langfristigen Abwärtsbewegung mit Zielen bei 0,84 und 0,8062 folgen.

Tageschart AUD/USD (Stand Dienstag, 1.4.14, ca. 14:15 Uhr):
AUDUSD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, AUD/USD, Chartanalysen, Finanznachrichten, weltweit abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.