AUD/USD fällt auf den tiefsten Stand seit fast 3 Jahren

Seit der Leitzins-Senkung durch die australische Notenbank am 7. Mai, also bereits seit zwei Monaten, befindet sich der Australische Dollar ausgehend von Kursen über 1,02 in einer steilen Abwärtsbewegung. Ein Ende ist nicht in Sicht. Im Gegenteil setzen die zunehmend steigende Wahrscheinlichkeit einer weiteren Zinssenkung und der sich andererseits abzeichnende langsame Ausstieg aus den Anleihenkäufen durch die amerikanische Notenbank den Australischen Dollar weiter unter Druck. Das setzte sich in der vergangenen Woche fort und wurde durch das Statement der RBA sogar nochmals verstärkt. Im Tief fiel AUD/USD bis 0,9034 und damit auf den tiefsten Stand seit Anfang September 2010. Auch zum Wochenschluss liegt der Kurs nicht viel höher. Zwar hat die Geschwindigkeit der Abwärtsbewegung in letzter Zeit etwas nachgelassen und die weitere Abwertung könnte von häufigen Korrekturen begleitet werden, also wesentlich langsamer ausfallen. Dennoch liegen unter dem Bereich 0,9034/0,90 die nächsten Ziele bei 0,88; 0,86 und längerfristig 0,806. Selbst noch tiefere Kurse können langfristig nicht ausgeschlossen werden, insbesondere wenn man bedenkt, dass sich das Paar von 1990 bis 2007 und nochmal direkt in der Finanzkrise zwischen Oktober 2008 und Juni 2009 überwiegend unter 0,80 bewegt hat. Etwas aufhellen würde sich das Chartbild oberhalb von 0,935/0,94. Dann würde der nächste wichtige Widerstand bei 0,9665 liegen. Aber sogar erst oberhalb von dem Bereich 0,98/0,9842 könnte von einem wieder nachhaltig bis 1,06 steigenden Australischen Dollar ausgegangen werden.

Tageschart AUD/USD:
AUDUSD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, AUD/USD, Chartanalysen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.