AUD/USD auf dem tiefsten Stand seit September 2010

Seit der Leitzins-Senkung durch die australische Notenbank am 7. Mai befindet sich der Australische Dollar ausgehend von Kursen über 1,02 in einer steilen Abwärtsbewegung. Ein Ende ist nicht in Sicht. Im Gegenteil haben die steigende Wahrscheinlichkeit einer weiteren Zinssenkung und der sich andererseits abzeichnende langsame Ausstieg aus den Anleihenkäufen durch die amerikanische Notenbank den Australischen Dollar in der vergangenen Woche erneut unter Druck gesetzt. Während zum Ende der vorletzten Woche noch eine Zwischen-Erholung bis über 0,96 zu sehen war, ging es nun erneut im Tief bis 0,9159 am Donnerstagnach unten. Das war der tiefste Stand seit September 2010. Zwar ist der Kurs überverkauft und Korrekturen nach oben sind jederzeit möglich. Grundsätzlich ist der Weg aber frei für eine weitere Abwertung bis 0,90; 0,88; 0,86 und längerfristig 0,806. Selbst noch tiefere Kurse können langfristig nicht ausgeschlossen werden, insbesondere wenn man bedenkt, dass sich das Paar von 1990 bis 2007 und nochmal direkt in der Finanzkrise zwischen Oktober 2008 und Juni 2009 überwiegend unter 0,80 bewegt hat. Etwas aufhellen würde sich das Chartbild erst oberhalb von 0,967 und sogar erst oberhalb von dem Bereich 0,98/0,9842 könnte von einem wieder nachhaltig bis 1,06 steigenden Australischen Dollar ausgegangen werden.

Tageschart AUD/USD:
AUDUSD

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, AUD/USD, Chartanalysen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.