Arbeitslosigkeit in Europa auf Rekordhoch

Teilen!

Sowohl in der Eurozone als auch in der Europäischen Gemeinschaft insgesamt ist die Arbeitslosenquote auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Das teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am heutigen Dienstag mit. In der Eurozone lag die Quote im Februar bei 12,0 Prozent. Gleichzeitig musste der Januar um 0,1 Prozent auf ebenfalls 12,0 Prozent nach oben revidiert werden. In der Europäischen Gemeinschaft insgesamt stieg die Quote von 10,8 Prozent auf nun 10,9 Prozent. In Zahlen ausgedrückt entspricht dies 26,338 Millionen Arbeitslosen in der Europäischen Gemeinschaft bzw. 19,071 Millionen im Euroraum. Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Situation damit deutlich verschlechtert. Im Februar 2012 lag die Arbeitslosenquote in der Eurozone noch bei 10,9 Prozent und in der Europäischen Gemeinschaft bei 10,2 Prozent.

Die Situation ist dabei in den einzelnen Ländern sehr unterschiedlich. Den niedrigsten Wert findet man in Österreich mit gerade einmal 4,8 Prozent Arbeitslosen. Auch Deutschland mit 5,4 Prozent, Luxemburg mit 5,5 Prozent und die Niederlande mit 6,2 Prozent stehen sehr gut dar. Ganz anders ist die Situation in Griechenland mit 26,4 Prozent, in Spanien mit 26,3 Prozent und Portugal mit 17,5 Prozent Arbeitslosigkeit.

Übers Jahr betrachtet ist in 19 Staaten der Europäischen Gemeinschaft Arbeitslosenquote gestiegen und in acht gefallen. Obwohl Österreich die niedrigste Arbeitslosenquote hat, ist die Quote dort gegenüber Februar 2012 von 4,1 Prozent um 0,3 Prozent leicht gestiegen. In Deutschland war die Arbeitslosigkeit dagegen um 0,2 Prozent rückläufig.

Sorge bereitet weiterhin die Jugendarbeitslosigkeit. Im Februar 2013 lag diese in der Europäischen Gemeinschaft bei 23,5 Prozent und im Euroraum bei 23,9 Prozent. Vor einem Jahr waren es 22,5 Prozent bzw. 22,3 Prozent. Traurige Rekordhalter sind hier Griechenland mit 58,4 Prozent und Spanien mit 55,7 Prozent. Aber auch in Portugal mit 38,2 Prozent und Italien mit 37,8 Prozent ist die Lage dramatisch. Die wenigsten Menschen unter 25 Jahren sind in Deutschland mit 7,7 Prozent, in Österreich mit 8,9 Prozent und den Niederlanden mit 10,4 Prozent arbeitslos.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Europa, Finanznachrichten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.